Unterricht – Freude an der Musik – künstlerische Arbeit

Fragen die in den letzten Jahren häufig an Andreas Gsöllpointner gestellt wurden:

F.: Was ist so besonders an der Zither?
A.: Mit der Zither kann man fast alles spielen. Vom Jazz, Klassik, Songs, Liedbegleitung, Volksmusik, Alte Musik, Zeitgenössische Musik Beatles, Wienerlieder, Leonhard Cohen und vieles mehr. Man kann sehr gut alleine spielen, aber auch in Gruppen mit anderen Instrumenten. Im Restaurant erzeugt die Zithermusik eine wunderbar gemütliche entspannte Atmosphäre. Und z. B. beim Heurigen passt die Zither hervorragend durch ihren typischen Wiener Klang. Und man kann dazu singen.

F.: Kann man auf der Zither alle Töne spielen?
A.: Ja. Die Zither ist chromatisch. D.h. es sind alle Töne drauf, wie bei einem Klavier.

F.: Warum hast Du gerade Zither gelernt?
A.: Weil mir der Klang von Anfang an gut gefallen hat, und in unserer Familie musiziert wurde.
Sie ist leicht transportabel. Es wird niemand gestört. Die Zither ist sehr leise.

F.: Kann jeder lernen Zither zu spielen?
A.: Ja. Jede Person kann es lernen. Ich hatte schon Schüler mit 4 Jahren die es gelernt haben und auch Pensionisten die es ebenfalls gelernt haben. Auch Personen die dachten sie seien unmusikalisch. Jede Person, Frau/Mann/Kind, die es wirklich lernen will kann es auch lernen.
Bei Fragen kontaktieren Sie mich bitte unter www.zither.at

F.: Wo kann man denn Zither lernen?
A.: An der Musikschule. Oder auch privat. Auf der Internetseite von Zither in Bayern z. B. finden sich Zitherlehrer.

F.: Was kostet denn eine Zither?
A.: Einfache Schülerzithern gibt es bei mir kostenlos zu leihen. Hochwertige Schülerzithern gibt es ab ca. 500€, sehr gute Zithern bekommt man für 2000-3000€, nach oben ist die Preislage offen.

F.: Kann man Zithern auch mieten?
A.: Ja. Ich habe mehrere Zithern die ich meinen Schülern vermieten kann. Das machen übrigens auch die meisten Zithernbauer.

F.: Ist auch ein Ratenkauf möglich?
A.: Ja. Man kann bei mir z. B. schon ab 29€ monatlich mieten, wenn der Kaufpreis durch die Miete bezahlt ist gehört die Zither dem Schüler.

Andreas Gsöllpointner
www.zither.at

0176 25791536

In meinem Unterricht lege ich auf eine gute Lehrer-Schüler-Beziehung Wert. Jeder  Unterricht ist persönlich, d. h.  ich gehe auf persönliche Wünsche der Schüler ein. Freude an der Musik zu vermitteln ist mir sehr wichtig.

Verwendet werden – je nach Alter ( ab ca. 3 Jahren – Gesang/Klavier/Hackbrett) und Typ (z. B. eher visuell oder eher akustisch,…) sowie Geschlecht der SchülerInnen – unter anderem Schulwerke von G. Andrich, N. Taneda, K. Ehwallner, P. Suitner, C. Meyer, M. Langer usw.
Dabei beschränke ich mich meist nicht ausschließlich auf die Zither sondern unterrichte  die Musik – wenn es gewünscht wird – im Allgemeinen. (z. B. auch Gehörbildung, Musiktheorie u.s.w.) Nach oben gibt es (fast) keine Altersgrenze.
Elektronische Medien setze ich eher sparsam ein.

Ich lege Wert auf „musikalisches Spiel“  (Z. B.: Phrasierung, Artikulation usw.) und „gemeinsames Musizieren“ in Gruppen. Gruppenmusizieren (Ensemblespiel, Gruppenspiel) praktiziere ich so früh wie möglich und sinnvoll. Dabei kommen Klarinette und Saxonette ebenso zum Einsatz wie Kontrabass , Gitarre, Hackbrett, Violine oder Steirische Harmonika. Ich rate den meisten Schülern, bei Konzerten aktiv mitzuwirken, es ist aber keine Pflicht. Viele kommen auch zum Unterricht auch zur Musiktherapie . Wo möglich unterstütze  ich die Arbeitsweise des Gehirnes. Näheres gerne auf Anfrage.